Online-Alltag

Im Internet der Dinge ist Privatsphäre nicht vorgesehen

| Autor / Redakteur: Geoff Webb* / Stephan Augsten

Das Internet der Dinge wird das Konzept der Privatsphäre auf Dauer zum Einsturz bringen.
Das Internet der Dinge wird das Konzept der Privatsphäre auf Dauer zum Einsturz bringen. (Bild: iconimage - Fotolia.com)

Wir sind kurz davor, unsere Privatsphäre zu verlieren. Bisher haben wir Datenschutz und digitale Souveränität als etwas Selbstverständliches wahrgenommen und selten bewusst daran gedacht. Sobald wir nicht mehr darüber verfügen, werden wir diese Errungenschaften aber schmerzlich vermissen.

Natürlich wird das Konzept Privatsphäre nicht einfach so verschwinden. Vielmehr wird es sich langsam, ganz langsam, verformen. Bis es so fremd ist, dass man es nicht mehr als Privatsphäre wiedererkennen wird. Diese Entwicklung kommt nicht aus dem leeren Raum, sondern fällt zusammen mit anderen Entwicklungen der Gesellschaft und der Technik.

Das Internet der Dinge (Internet of Things, IoT) etwa birgt große Chancen. In einer Welt, in der wir ohnehin 24 Stunden lang miteinander vernetzt sind, verspricht es für Privatpersonen und Unternehmen gleichermaßen enormes Potenzial. Gleichzeitig wird schleichend sichtbar, mit welchen „Opfern“ diese Welt der allumfassenden Verknüpfung einhergeht – eines der größten davon ist unsere Privatsphäre.

Es ist davon auszugehen, dass das IoT Veränderungen vorantreiben wird, deren Auswirkungen sich bei weitem noch nicht abschätzen lassen. Jeder technische Fortschritt fordert einen Wandel. So wie die Einführung der ersten Dampfmaschine im 18. Jahrhundert Veränderungen mit sich brachte, die jenseits der damaligen Vorstellungskraft lagen, kann auch jetzt niemand voraussehen, wie das Internet der Dinge zukünftige Entwicklungen beeinflussen wird.

Seinerzeit veränderte die Dampfmaschine eben nicht nur die Vorstellung von Transport und Logistik, sondern beeinflusste zudem Bereiche wie Städtedesign, Wirtschaftsexpansion oder sogar die Einführung einer verbindlichen Standarduhrzeit im ganzen Land. Wie das Internet der Dinge unsere Gesellschaft gestalten wird, ist also noch völlig unklar.

Das Internet of Things durchdringt alles

Die fortwährenden Entwicklungen im Ingenieurswesen, egal ob hinsichtlich Verbrennungsmotor, Luftfahrt oder dem Internet, zwingen uns, die Rolle von Technologie in unserem täglichen Leben ständig neu zu definieren. Die Auswirkungen neuer Entwicklungen haben schon ganze Branchen geschaffen oder zerstört.

Je mehr sich Technologien in unsere Lebenswelt integriert haben, desto größer ist eben auch das Ausmaß des Einflusses, das neue technologische Durchbrüche auf uns haben. Und doch unterscheidet sich das Internet der Dinge von bisherigen technischen Fortschritten ganz wesentlich.

Die Auswirkungen dieses neuen Konzepts werden eben nicht nur in eng abgesteckten Bereichen unseres Alltags zu spüren sein – vielmehr werden sie so gut wie alles, was wir kennen, neu umgestalten: Handel, Wirtschaft, Politik, selbst der Wocheneinkauf im Supermarkt wird dann vor Änderungen nicht mehr gefeit sein. Warum aber ist das so?

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43624898 / Hacker und Insider)