Registrierungspflichtiger Artikel

Cloud Access Security Broker Mehr Datensicherheit in Office 365

Autor / Redakteur: Daniel Wolf * / Elke Witmer-Goßner

Die vor kurzem vorgestellte Schnittstelle Microsoft Graph vereinheitlicht den Zugriff auf alle Daten in Office 365. Darüber können Cloud Access Security Broker (CASB), wie Skyhigh for Office 365, die Verwaltung der Cloud-Plattform mit zusätzlichen Sicherheits- und Compliance-Mechanismen vereinfachen.

Firmen zum Thema

Bedenken, dass die Sicherheit von Unternehmensdaten nicht ausreichend gewährleistet ist, verzögern die Einführung von Cloud-Diensten wie Office 365.
Bedenken, dass die Sicherheit von Unternehmensdaten nicht ausreichend gewährleistet ist, verzögern die Einführung von Cloud-Diensten wie Office 365.
(Bild: Kirsty Pargeter, Fotolia)

Unternehmen setzen bereits heute auf Office 365 – oder planen den Wechsel von on-premise auf Cloud. Gleichzeitig suchen sie stetig nach zusätzlichen Sicherheitsmaßnahmen, mit denen sie ihre Compliance-Vorgaben besser einhalten können. Microsoft investiert viel, um den Datenschutz in den eigenen Cloud-basierten Anwendungen zu gewährleisten. Aber einige Angestellte gehen äußerst fahrlässig mit diesen Diensten um und machen so ihr Unternehmen anfälliger für Datenverluste und Compliance-Verletzungen.

Sicherheitsbedenken ausräumen

Mit Cloud Access Security Broker können Unternehmen Office 365 – und die meisten anderen Cloud-Dienste – mit einem vielfältigen Maßnahmenpaket absichern. So haben Verantwortliche einen vollständigen Einblick in die Nutzung des Cloud-Dienstes und können dadurch Insider-Gefahren, also den beabsichtigten oder versehentlichen Datenverlust durch Angestellte, sowie kompromittierte Benutzerkonten leichter erkennen. Darüber hinaus lassen sich Richtlinien zur Data Loss Prevention (DLP) schärfer durchsetzen, eine kontextbasierte Zugriffskontrolle etablieren und anhand von Audit Trails die Datensicherheit gewährleisten.