Suchen

Barracuda WAF-as-a-Service Cloud-basierte Web Application Firewall

| Redakteur: Peter Schmitz

Barracuda Networks hat eine neue, Cloud-basierte Web Application Firewall (WAF) im Programm. Barracuda WAF-as-a-Service soll Webanwendungen absichern und Schutz auf Enterprise-Niveau bieten, ohne dass Unternehmen dabei den Aufwand für die Bereitstellung und Verwaltung einer Appliance haben.

Firmen zum Thema

Barracuda WAF-as-a-Service ist eine einfache, sich selbstverwaltende Web Application Firewall und schützt Anwendungen unter anderem vor erweiterten Layer-7-Angriffen, DDoS-Attacken, SQL-Injection, Zero-Day- und JSON-Bedrohungen sowie OWASP Top 10.
Barracuda WAF-as-a-Service ist eine einfache, sich selbstverwaltende Web Application Firewall und schützt Anwendungen unter anderem vor erweiterten Layer-7-Angriffen, DDoS-Attacken, SQL-Injection, Zero-Day- und JSON-Bedrohungen sowie OWASP Top 10.
(Bild: Barracuda Networks)

Barracuda WAF-as-a-Service ist eine einfache, sich selbstverwaltende Web Application Firewall mit einer Reihe von Kontrollmöglichkeiten, die von Zero-Touch über Barracudas Vulnerability Remediation Service (BVRS) bis hin zur Richtlinienanpassung reichen. BVRS ermöglicht es Administratoren, Schwachstellen in Webanwendungen aufzuspüren, automatisch zu beheben und kontinuierlich zu überwachen. Das soll es für Unternehmen jeder Größe einfacher machen, die Sicherheit von Webanwendungen mit minimalem Verwaltungsaufwand zu gewährleisten.

Die neue Lösung basiert auf Barracudas WAF-Sicherheitstechnologie und schützt Anwendungen, egal wo sie gehostet werden, unter anderem vor erweiterten Layer-7-Angriffen, DDoS-Attacken, SQL-Injection, Zero-Day- und JSON-Bedrohungen sowie OWASP Top 10. Ein 5-Schritte-Setup-Assistent startet den Schutz von Webanwendungen in wenigen Minuten. Sicherheitsrichtlinien können für jede Anwendung individuell optimiert werden oder grundlegende Anwendungssicherheitsrichtlinien und vorkonfigurierte Vorlagen für gängige Anwendungen wie WordPress und SharePoint automatisch erstellt und anschließend eine Feinabstimmung nach Bedarf durchgeführt werden. Barracuda WAF-as-a-Service ist ab 4.312 Euro (zzgl. MwSt.) pro Jahr erhältlich.

Barracuda WAF-as-a-Service und die DSGVO

Barracuda bietet DSGVO-Konformität für seine WAF-as-a-Service. Kunden haben die Möglichkeit, ihre Daten innerhalb der EU zu speichern. Barracuda bietet hierfür ein EU-Rechenzentrum in Amsterdam. Wenn sich sowohl der Web-Client als auch der Anwendungsserver in der EU befinden, verlassen die Request- und Response-Daten und damit alle darin enthaltenen personenbezogenen Daten niemals die EU. Darüber hinaus ist ein DACH-Rechenzentrum in Planung. Zudem können auch lokale MSPs Barracudas Vulnerability Remediation Service anbieten. Ebenso kann der Dienst in einer Private Cloud oder On-Premises ausgeführt werden.

„Unternehmen aller Größenordnungen setzen weiterhin auf Cloud-Anwendungen, für eine bessere Zusammenarbeit mit ihren Kunden. Unabhängig davon, wo Anwendungen laufen, benötigen Unternehmen einen absolut verlässlichen Schutz vor allen Arten von globalen Angriffen“, erklärt Hatem Naguib, General Manager und Senior Vice President of Security bei Barracuda. „Mit der heutigen Ankündigung des neuen WAF-as-a-Service bietet Barracuda für die Bereitstellung und das Management in puncto Anwendungssicherheit einen leistungsstarken Schutz für Web-Applikationen, ohne dass die Nutzer die Kontrolle darüber abgeben.“

(ID:45319401)