Netzwerksicherheit

DNS Firewall as a Service

| Redakteur: Peter Schmitz

Mitarbeiter bringen immer öfter eigene Geräte mit ins Unternehmen und greifen von überall auf Unternehmensdaten zu. Infoblox DNS Firewall as a Service will Geräte schützen, egal ob sich diese innerhalb oder außerhalb des Unternehmensnetzes befinden.
Mitarbeiter bringen immer öfter eigene Geräte mit ins Unternehmen und greifen von überall auf Unternehmensdaten zu. Infoblox DNS Firewall as a Service will Geräte schützen, egal ob sich diese innerhalb oder außerhalb des Unternehmensnetzes befinden. (Bild: Infoblox)

Netzwerkexperte Infoblox kündigt für Ende 2016 einen neuen Cloud-Service an. Mit DNS Firewall as a Service erweitert das Unternehmen seinen DNS-Schutz auch auf Geräte außerhalb des Firmennetzwerks.

Die Infoblox DNS Firewall war bisher eine physische oder virtuelle On-Premise-Appliance, die Malware und Advanced Persistent Threats davon abhält, kritische Geschäftsprozesse zu stören und Daten abzugreifen, indem infizierten Geräte daran gehindert werden mit Command-and-Control-Seiten und Botnets zu kommunizieren. Die Infoblox DNS Firewall soll Ende 2016 auch als Cloud-Service erhältlich sein. Er bietet einen einheitlichen Schutz vor Malware und Cyberattacken sowohl im Unternehmensnetz als auch außerhalb des eigenen Netzwerks.

Der neue Dienst bietet nicht nur cloudbasiertes, rekursives DNS mit Firewall-Funktionen, sondern auch einheitliches Reporting und Single-Policy-Konfiguration – Features, die kein anderes rein cloudbasiertes DNS-Angebot auf dem Markt leisten kann. Infoblox DNS Firewall as a Service wird zukünftig das breite Security-Ecosystem noch weiter ergänzen und so Kunden dabei helfen, Gefahren über sämtliche Security-Infrastrukturen hinweg abwehren zu können.

Kunden, die Infoblox DNS, DHCP und IP-Address-Management (DDI) im Einsatz haben, können beispielsweise die Informationen, die Infoblox DDI liefert, nutzen, um schnell und einfach Risiken und Gegenmaßnahmen zu priorisieren, d.h. ohne exzessiven operationellen Overhead – On- wie auch Off-Premise.

Die Infoblox DNS Firewall – sowohl die Appliances als auch der Cloud-Dienst – nutzen die Threat-Intelligence-Technologie, die Infoblox aufgrund der IID-Übernahme im Februar 2016 nun zur Verfügung steht. Der Infoblox Threat Intelligence Feed wird von einem Team an Threat-Forschern rund um die Uhr auf dem aktuellsten Stand gehalten. Der Feed liefert maschinenlesbare Informationen zu aktuellen Bedrohungen in Echtzeit und hilft, Gefahren aller Art zu bekämpfen, sobald sie entstehen. Die Technologie dahinter reduziert False Positives und liefert Beschreibungen der einzelnen Bedrohungen, ordnet sie nach Schweregrad, klassifiziert und zeigt an, ob eine identifizierte Malware aktiv oder inaktiv ist – so kann das Unternehmen seine Gegenmaßnahmen deutlich einfacher priorisieren.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44076626 / Firewalls)