Neue High-End Security-Gateways von Check Point

Geschwindigkeitsrekord bei Firewall- und IPS-Appliance

04.08.2011 | Redakteur: Peter Schmitz

Die Security Appliances 61000 und 21400 von Check Point sind zwei der leistungsfähigsten und skalierbarsten Sicherheitssysteme für große Unternehmen und Rechenzentren.
Die Security Appliances 61000 und 21400 von Check Point sind zwei der leistungsfähigsten und skalierbarsten Sicherheitssysteme für große Unternehmen und Rechenzentren.

Check Point bringt zwei neue Hochleistungs-Firewall- und IPS-Appliances für große Unternehmen und Rechenzentren. Neben der neuen Check Point 21400 Appliance mit mit 100 Gbps Firewall-Durchsatz und einem IPS-Durchsatz von 21 Gbps steht auch das nach Herstellerangaben schnellste am Markt verfügbare Security-Gateway 61000 in den Startlöchern.

So schnell wie 150 Standard-Appliances soll die neue Check Point 61000 sein und damit das derzeit schnellste, am Markt verfügbare Security-Gateway. Ziel für den Security-Boliden sind Rechenzentren, Telekommunikations- und Cloud Service-Anbiete, die ene hochskalierbare Sicherheitslösung benötigen. Das Check Point 61000 Security Systen basiert auf einer Plattform, die aus mehreren Hardware-Blades besteht und im Maximalausbau einen Firewall-Durchsatz von über einem Tbps erreichen kann. Das neue System unterstützt Millionen gleichzeitiger Verbindungen und 600.000 Sessions pro Sekunde und stellt damit selbst für sehr große, transaktionsintensive Umgebungen ein enormes Leistungspotential bereit.

„Wenn es um den Schutz der anspruchsvollsten Netzwerkumgebungen geht, sind Sicherheit und Performance zwei kritische Faktoren, an die keine Kompromisse gemacht werden dürfen“, so Gil Shwed, Gründer, Chairman und CEO bei Check Point Software Technologies. „Die 61000-Lösung ist von Grund auf darauf ausgelegt, den besonderen Anforderungen von Rechenzentren und Service Providern gerecht zu werden. Sie kombiniert fortschrittliche Sicherheitstechnologien für die Kontrolle des Netzwerkzugriffs und den Schutz vor ausgeklügelten Attacken, web-basierten Gefahren oder infizierten, mobilen Endgeräten – und bietet dabei eine blitzschnelle Security-Performance.“

Das Check Point 61000 Gateway ist ein skalierbares System, das bis zu 12 Gateway-Module mit einer Kapazität von jeweils über einem Tbps umfassen kann. Der Durchsatz der Lösung erreicht bis zu 200 Gbps in einer einzelnen Firewall-Instanz und erreicht bei der Intrusion Prevention (IPS)-Performance den Weltrekord von 85 Gbps (auf Basis eines Standardprofils) bzw. 40 Gbps auf Basis eines empfohlenen Security-Profils und eines realitätsnahen Datenverkehrs und Datenmixes.

„Zum ersten Mal erhalten jetzt Rechenzentren und Service Provider die Stärke, Ausbaufähigkeit und Performance, wie sie für die Absicherung künftiger Datenzentralen erforderlich sind“, so Shwed. „Wir freuen uns sehr, dass wir dem Markt heute dieses hohe Maß an Leistungssteigerung präsentieren können und werden weiter daran arbeiten, die Messlatte in Sachen Security-Performance noch höher anzusetzen.“

Höchstleistung bei der Absicherung von Rechenzentren

Zusammen mit der 61000 Appliance stellt Check Point Software Technologies auch seine neue Data Center-Appliance 21400 vor. Sie verbindet in einem kompakten 2RU-Hardware-Design einen Firewall-Durchsatz von bis zu 100 Gbps und einem IPS-Durchsatz von 21 Gbps im Standardprofil.

Die für Großunternehmen und Rechenzentren vollständig neu entwickelte Appliance dient der Optimierung zahlreicher Software Blades und bietet außerdem ein neues Design mit einer Security-Beschleunigungskarte, die für den Schutz in transaktionsorientierten Umgebungen mit geringer Latenz optimiert ist und die Performance auf bis zu 100 Gbps anheben kann.

„Die Entwicklung der Internetbedrohungen hat uns veranlasst, anders über Security nachzudenken“, so Gil Shwed, Gründer, Chairman und President bei Check Point Software Technologies.“In realen Kundenumgebungen ist die Kapazität der Appliances, die ja verschiedene, anspruchsvolle Security-Funktionen ausführen, ebenso wichtig, wie der Durchsatz. Unsere neue Appliance ist speziell auf die Erweiterung bei der Security-Funktionalität und die gleichzeitige Steigerung von Performance und Datenverkehrsvolumen ausgelegt. Damit setzen wir unser Ziel in die Tat um, für Umgebungen jeder Größe ein Höchstmaß an Security zu bieten.“

Die 21400-Appliance nutzt Check Points Software Blade Architektur, die Unternehmen eine skalierbare Security-Plattform bietet, ohne die Schnelligkeit des Netzwerks zu beeinträchtigen. Auf dieser Basis können die Kunden verschiedenste Schutzvorrichtungen auf einem einzigen Multifunktions-Gateway kombinieren und konsolidieren, einschließlich Firewall, VPN, IPS, Application Control, Mobile Access, Data Loss Prevention, Identity Awareness, URL Filtering, Anti-Spam, Antivirus sowie Advanced Networking und Clustering. Mit Hilfe von Check Points Multi-Core- und Beschleunigungstechnologien erreicht die 21400 eine Verdreifachung des Firewall-Durchsatzes auf 50 bis 100 Gbps und einen Rekord-IPS-Durchsatz mit einem 2.900 SPU-Rating.

Preise und Verfügbarkeit

Die Check Point 21400 Appliance und das 61000 Security System sind beide ab sofort verfügbar. Die 21400 Appliance ist ab 115.000 US-Dollar erhältlich, die 61000 ab 195.000 US-Dollar.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 2052533 / Firewalls)