Gesponsert

Insider Research im Gespräch Incident Response Management – Prävention statt Frustration

Krisen wie die aktuelle COVID-19-Pandemie haben schwerwiegende Auswirkungen auf die Gesellschaft und Wirtschaft, so die EU-Agentur für Cybersicherheit ENISA. ENISA rät deshalb unter anderem zu einem Incident Management Plan. Doch wie soll solch ein Incident Response Management aussehen? Das Interview von Insider Research mit Jona Ridderskamp von suresecure liefert Antworten.

Gesponsert von

Incident Response Management: Prävention statt Frustration, ein Interview von Oliver Schonschek, Insider Research, mit Jona Ridderskamp von suresecure.
Incident Response Management: Prävention statt Frustration, ein Interview von Oliver Schonschek, Insider Research, mit Jona Ridderskamp von suresecure.
(Bild: Vogel IT-Medien / suresecure GmbH / Schonschek)

Die Corona-Pandemie bereitet vielen Unternehmen massive Probleme und gilt laut Allianz Risk Barometer zusammen mit Betriebsunterbrechung und Cybervorfällen als größtes Unternehmensrisiko in 2021. Gerade kleine und mittlere Unternehmen (KMU) haben es oft mit schwierigen Zeiten zu tun, so ENISA. Leider sehen Cyberkriminelle solche Krisen oft als Chance. Es gilt, sich auf den nächsten Incident vorzubereiten und nicht, darauf zu warten, denn die Wahrscheinlichkeit, Opfer einer Cyberattacke zu werden, ist hoch.

Der neue Podcast steht in der Soundcloud, bei Google Podcasts, bei Apple Podcasts, bei Spotify, bei TuneIn, bei Deezer und bei YouTube zur Verfügung, am besten gleich reinhören!

Ergänzendes zum Thema
Weitere Informationen zum Podcast

Im Gespräch mit Oliver Schonschek, News-Analyst bei Insider Research, erklärt Jona Ridderskamp, CEO suresecure GmbH und Incident Manager, unter anderem:

  • Corona hat Auswirkungen auf die IT, zum Beispiel durch eine höhere Cyberkriminalität. Kann man sagen, dass man in Zeiten wie der Corona-Pandemie mit mehr IT-Notfällen rechnen muss?
  • Können Sie uns Beispiele geben, welche Attacken zugenommen haben und wie sich daraus ein IT-Notfall entwickeln kann?
  • Welche Schäden können konkret eintreten, wenn man sich nicht gegen solche Angriffe ausreichend schützt? Können Sie uns Zahlen und Beispiele nennen?
  • Welche Präventiv- und Akutmaßnahmen sollten ergriffen werden?
  • Welche Rolle spielt dabei das Incident Response Management?
  • Wie steht es denn um die IT-Notfallvorsorge bei den Unternehmen in Deutschland?
  • Was sollte sich möglichst bald ändern in den Unternehmen?

Weitere Informationen gibt es hier:

(ID:47400083)

Über den Autor

Dipl.-Phys. Oliver Schonschek

Dipl.-Phys. Oliver Schonschek

IT-Fachjournalist, News Analyst und Commentator bei Insider Research