Suchen

CISO zeichnet sich durch betriebswirtschaftliches Handeln aus IT-Security goes Asset Management

| Autor / Redakteur: Lothar Lochmaier / Peter Schmitz

Die Informationstechnologie hat sich in den letzten Jahren rasant weiterentwickelt. Dadurch wurden auch die Methoden der betrieblichen Informationsbeschaffung und deren Einsatz grundlegend erweitert. Jetzt gilt es, das ramponierte Image des Chief Information Security Officers (CISO) nachhaltig aufzupolieren und dessen betriebswirtschaftlich nachvollziehbaren Wertbeitrag für die Absicherung kritischer Infrastrukturen stärker in den Vordergrund zu rücken.

Firmen zum Thema

Ein CISO muss heute viel mehr betriebswirtschaftlicher Asset Manager sein als Techniker.
Ein CISO muss heute viel mehr betriebswirtschaftlicher Asset Manager sein als Techniker.
( Archiv: Vogel Business Media )

Das Informationsmanagement habe einen Umfang sowie eine Größe und natürlich Komplexität erreicht, die ihm eine strategische Bedeutung für das Unternehmen als Ganzes verliehen, erläutert Mirco Rohr, Technology Evangelist bei Kaspersky Lab Europe. „Security kann deshalb nicht mehr allein von der IT getragen werden“, bilanziert der Experte. Die Folge dieses Prozesses ist vor allem für die Verantwortlichen aus der IT-Sicherheit weit reichend.

Die effiziente Unterstützung der Geschäftsprozesse durch die moderne Informationstechnik ist zu einem der bedeutenden Schlüsselfaktoren für die Wettbewerbsfähigkeit moderner Unternehmen geworden.

„Ein CISO sollte seine Aufgaben gleichermaßen außerhalb der IT-Struktur wahrnehmen“, definiert Mirco Rohr den Umdenkprozess. Dies sei deshalb so wichtig, weil Fragen der Sicherheit eher in den Business-Bereich gehörten und mehr prozess- denn technikgetrieben seien. „Diese Verlagerung von der reinen IT hin zum allgemeinen Geschäftsbereich muss natürlich individuell auf das Unternehmen abgestimmt sein“, so der Experte weiter.

Zu den alltäglichen Aufgaben eines CISO gehöre es zwar immer noch, Security-Risiken abzuwägen. Diese Betrachtungsweise erfolge jedoch aus einem verschobenen Blickwinkel. „Damit sind die Lösungen für Unternehmen nicht mehr rein technikorientiert, sondern sehr nahe am Puls der Probleme des Unternehmens“, sagt Mirco Rohr.

Seite 2: IT Asset Management: Mehr als ökonomisches Handbuchwissen

(ID:2018664)