Suchen

Faktor Mensch bleibt größte Schwachstelle KMU sind nicht genug für Cyberrisiken sensibilisiert

| Redakteur: Peter Schmitz

Ein Cyberangriff zieht nicht nur unmittelbare finanzielle Schäden nach sich, sondern auch und Vertrauens- und Reputationsverluste. Um den Ernstfall zu vermeiden ist die Mitarbeiter-Weiterbildung und dauerhafte Sensibilisierung zu Cyberrisiken unerlässlich. Security-Startup Perseus bietet jetzt ein kostenfreies Testangebot mit technischen Hilfsmitteln für KMU-Mitarbeiter an.

Firmen zum Thema

Die dauerhafte Sensibilisierung zu Cyberrisiken und eine durchdachte Mitarbeiter-Weiterbildung ist gerade für KMU ohne große Security-Budgets zwingend notwendig.
Die dauerhafte Sensibilisierung zu Cyberrisiken und eine durchdachte Mitarbeiter-Weiterbildung ist gerade für KMU ohne große Security-Budgets zwingend notwendig.
(Bild: Pixabay / CC0 )

Aktuelle Warnungen des Bundesamtes für Verfassungsschutz (BfV) belegen, dass Angriffe durch Cyberkriminelle zu einer immer größeren Gefahr für kleine und mittleren Unternehmen werden. In vielen Betrieben wird das Risiko vielfach unterschätzt, wie eine Befragung des Gesamtverband der deutschen Versicherer (GdV) erst kürzlich ergeben hat. Vor allem in kleineren Betrieben ohne ausreichende Sicherheitsmaßnahmen, ist die Gefahr groß. Meist öffnen Angestellte scheinbar harmlose Dateianhänge, die in Wirklichkeit mit Schadprogrammen infiziert sind. Im Ernstfall haben die Mitglieder des Cyber Security Club beim Security-Startup Perseus Anspruch auf den Notfallservice des Cyber­sicherheits­experten-Teams. Um den Ernstfall zu vermeiden, wird die Sensibilisierung von KMU-Mitarbeitern regelmäßig mittels fingierter Betrugs-E-Mails (Phishing) geprüft.

Interessierte Unternehmer können ab sofort den Cyber Security Club für 14 Tage kostenfrei testen und dabei verschiedene Webinare und Schulungen zu den Themen Cybersicherheit und Datenschutz kostenlos zu besuchen. Außerdem dürfen die Nutzer die technischen Hilfsmittel im Werkzeugkasten für Cybersicherheit ausprobieren. Damit lässt sich unter anderem die Aktualität des Internet-Browsers überprüfen und ob das eigene Online-Konto gehackt wurde.

In einem kurzen Video stellt das Unternehmen den Perseus Cyber Security Club vor:

“Der Faktor Mensch ist noch immer die größte Schwachstelle in der IT-Sicherheit. Die Weiterbildung und dauerhafte Sensibilisierung der Mitarbeiter sind, neben der technischen Vorsorge, der einzige Schutz gegen Cyberrisiken”, so Perseus-Geschäftsführer und CEO Steffen Teske, anlässlich der Einführung einer kostenfreien Testversion des Perseus Cyber Security Clubs.

(ID:45433444)