Suchen

FIPS Inside für VPN Client Suite unter Windows 32/64 Bit verfügbar NCP VPN Client erfüllt die Sicherheitsanforderungen für FIPS

| Redakteur: Peter Schmitz

Nach dem NCP Client für Mac OS X erfüllt nun auch die Variante Ihrer VPN Client Suite für Windows 32 und 64 Bit Betriebssysteme die Sicherheitsanforderungen für FIPS Inside. Weitere Neuerungen in der neuen Version 9.23 des NCP VPN Client ist die VPN Path Finder Technologie, die in unsicheren Netzen automatisch den SSL Port 443 nutzt.

Firmen zum Thema

Beim VPN Client von NCP ist jetzt nach dem Mac OS X Client auch die 32- und 64-Bit Version für Windows FIPS 140-2 zertifiziert.
Beim VPN Client von NCP ist jetzt nach dem Mac OS X Client auch die 32- und 64-Bit Version für Windows FIPS 140-2 zertifiziert.
( Archiv: Vogel Business Media )

Unternehmen und staatliche Behörden erhalten durch den offiziellen FIPS-Standard eine zusätzliche Sicherheits-Garantie. Der NCP IPsecClient integriert ab Version 9.23 die kryptografische Algorithmen nach dem international anerkannten FIPS-Standard.

Das eingebettete Kryptografiemodul, welches die entsprechenden Algorithmen beinhaltet, ist nach FIPS 140-2 zertifiziert (Zertifikat #1051). Der Federal Information Processing Standard bezeichnet öffentlich bekanntgegebene Standards der Vereinigten Staaten.

Weitere Neuerungen des Release 9.23 der NCP VPN Client Suite

Die VPN Path Finder Technologie ändert bei restriktiv eingestellten Firewalls automatisch den Modus und verwendet den zur Verfügung stehenden SSL-Port 443. Dies ist häufig an öffentlichen Hotspots, beispielweise in Hotels, erforderlich. Der Anwender braucht dabei keinerlei Einstellungen verändern. Kommt die NCP VPN Path Finder Technologie zum Einsatz, zeigt dies der Client Monitor durch ein Icon direkt an.

Weiterhin verwendet der Client (neben zahlreichen anderen Authentifizierungs-Standards) Benutzerzertifikate aus dem vom Betriebssystem vorgesehenen Zertifikatsspeicher via CSP.

(ID:2046022)