10 Sicherheitstipps vom Security-Hersteller Sophos

Security-Leitfaden für IT-Mitarbeiter

| Redakteur: Stephan Augsten

Aufgepasst: Sophos hat essentielle Sicherheitstipps für IT-Mitarbeiter.
Aufgepasst: Sophos hat essentielle Sicherheitstipps für IT-Mitarbeiter. (Bild: Archiv)

Aller Sicherheitsmaßnahmen zum Trotz kommt es immer wieder zu Datenverlusten und ähnlichen Vorfällen. Selbst große IT-Security-Hersteller sind nicht gefeit, denn oft wird eine entscheidende Komponente vernachlässigt: das menschliche Versagen oder Fehlverhalten. Sophos hat deshalb einen Sicherheitsleitfaden erstellt.

Das Verhalten der IT-Mitarbeiter ist immer noch eine der größten Bedrohungen für die IT-Sicherheit im Unternehmen. Daran wird sich auch nichts ändern, schließlich ist es der Mensch, der den Link in einer Spam-Nachricht betätigt, dubiose Internetseiten besucht oder aus Neugier einen gefundenen USB-Stick am Arbeitsplatz-PC anschließt.

Trends wie Bring Your Own Device (BYOD) verstärken dieses Problem noch weiter und stellen IT-Sicherheitsverantwortliche vor immer größere Herausforderungen, meint Sophos. Deshalb hat der Sicherheitsanbieter einen Leitfaden entwickelt, mit dem IT-Mitarbeiter potentiellen Bedrohungen vorbeugen können:

1. Datendiebe erkennen: Öffnen Sie keine E-Mails oder Links, die von fremden Absendern kommen, die Sie nicht zuordnen können. Geben Sie auch keine Informationen an derartige Absender preis. Datendiebe versuchen auf diesem Wege an Firmengeheimnisse und Daten zu kommen. Melden Sie jeden begründeten Verdacht an Ihre IT-Abteilung.

2. Nur mit geschützten Computern arbeiten: Vermeiden Sie das Lesen von Mails oder die Eingabe von Passwörtern an unsicheren Computern z.B. in Internet-Cafés. Prinzipiell können Fremde hier mitlesen. Achten sie auf aktuelle Sicherheitsupdates, Virenschutzsoftware und die Aktivierung der Firewall und melden Sie sich möglichst nicht mit Administratorrechten an.

3. Sensible Daten verschließen oder vernichten: Lassen Sie private oder sensible Daten nicht frei zugänglich herumliegen. Noch benötigte Informationen sollten gut weg geschlossen werden. Ansonsten sollten Sie immer einen Aktenvernichter für Papiere verwenden und auch den Papierkorb des Desktops regelmäßig leeren.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 36392030 / Hacker und Insider)