Suchen

Neue SafeToGo-Datenträger von Prosoft und G&D Verschlüsselte USB-Sticks mit zentralem Management

| Redakteur: Stephan Augsten

Die Hardware-verschlüsselten USB-Sticks der SafeToGo-Linie von Prosoft wurden in Kooperation mit Giesecke & Devrient runderneuert. Gleichzeitig erhält die Produktfamilie neuen Zuwachs in Form eines FIPS-zertifizierten Flash-Speichers.

Firma zum Thema

Der USB-Stick SafeToGo SMART lässt sich wie eine Smartcard zur Authentifizierung nutzen.
Der USB-Stick SafeToGo SMART lässt sich wie eine Smartcard zur Authentifizierung nutzen.

Zusammen mit Giesecke & Devrient Secure Flash Solutions stellt ProSoft die neue Generation seiner SafeToGo-Produktfamilie vor. Durch ihre Passwort-geschützte, 256 Bit starke AES-Verschlüsselung dienen die USB-Sticks SafeToGo, SafeToGo SMART und SafeToGo FIPS vornehmlich als mobiler Datentresor.

Sowohl die Verifizierung des Kennworts als auch die eigentliche Verschlüsselung erfolgen On-Board. Der Anwender darf im Höchstfall 20 Mal ein falsches Passwort eingeben, bevor die gespeicherten Daten automatisch gelöscht werden. Auf diese Weise werden die USB-Sticks vor Brute-Force-Angriffen geschützt.

In Verbindung mit der SafeConsole Management Software von Blockmaster lassen sich die Speichermedien zentral managen. Daten auf verlorenen oder gestohlenen Devices können vom Administrator aus der Ferne zerstört und durch die Backup-Funktion automatisch lokal wiederhergestellt werden.

Über die SafeConsole dienen die Flash-Speicher gleichzeitig als virtueller Desktop, um gewohnte Applikationen automatisch zu starten. Außerdem greifen die USB-Sticks bei Bedarf per Single Sign-On auf geschützte Webseiten zu und lassen sich im Rahmen der Authentifizierung als zweiter Faktor verwenden.

SafeToGo SMART und FIPS

Der USB-Stick SafeToGo SMART fungiert zusätzlich als Smartcard und lässt sich innerhalb des Unternehmens somit für die Zutrittskontrolle, Zeiterfassung und als bargeldloses Zahlungsmittel verwenden. Gleichsam kann er als Identitätsnachweis zur Anmeldung am Firmennetz dienen.

SafeToGo FIPS wurde nach dem Sicherheitsstandard FIPS 140-2 Level 2 zertifiziert und erfüllt damit die Datensicherheits-Ansprüche der US-Regierung. Wie alle anderen Flash-Speicher der SafeToGo-Produktfamilie ist die FIPS-Edition auch nach ISO 9001:2000 und ISO 14011:2004 zertifiziert.

Die USB-Sticks SafeToGo von Prosoft sind ab sofort mit Speicherkapazitäten von vier, acht, 16 und 32 Gigabyte erhältlich. Die vorherigen Generationen der Blockmaster-Produktfamilie sind laut Hersteller zu allen Neuerungen kompatibel.

(ID:32725730)