Clouds auf OpenStack-Basis absichern

Virtuelles Cloud Security Gateway von Genua

| Redakteur: Peter Schmitz

Als virtuelles System kann das Cloud Security Gateway je nach Performance-Anforderungen in beliebig vielen Instanzen betrieben werden. Die Konfiguration zusätzlicher Instanzen erfolgt automatisch über die Cloud-Plattform.
Als virtuelles System kann das Cloud Security Gateway je nach Performance-Anforderungen in beliebig vielen Instanzen betrieben werden. Die Konfiguration zusätzlicher Instanzen erfolgt automatisch über die Cloud-Plattform. (Bild: Genua)

Immer mehr sensible Daten und Anwendungen werden in Clouds ausgelagert - dadurch sind sie attraktive Angriffsziele. Mit dem virtuellen Cloud Security Gateway präsentiert der deutsche Hersteller Genua eine neue Lösung zur Absicherung der Schnittstelle Cloud-Internet. Das Cloud Security Gateway prüft den Inhalt der empfangenen Daten, um unerwünschte Inhalte oder gefährliche Malware zu erkennen und abzublocken.

Viele Unternehmen und Behörden möchten die Vorteile der Cloud nutzen, um effizienter zu arbeiten und Kosten zu sparen, haben aber noch Sicherheitsbedenken. Zum Schutz der sensiblen Schnittstelle Cloud-Internet gegen Angriffe hat Genua eine neue Lösung entwickelt: Das Cloud Security Gateway kontrolliert den Datenverkehr auf Anwendungsebene. Dazu werden die einzelnen Pakete zu Datensätzen zusammengefügt und der Inhalt mit Prüf-Software analysiert. Auch mit TSL verschlüsselte Daten dekodiert und analysiert das Gateway. Unerwünschte Inhalte und gefährliche Malware werden so erkannt und geblockt. Die genaue Inhaltskontrolle der Daten unterscheidet das virtuelle Cloud Security Gateway von Paktefilter-Systemen und vielen Next Generation Firewalls, die lediglich formale Kriterien wie Absender- und Empfängeradresse oder den Content nur stichprobenartig überprüfen können.

Jederzeit hohe Performance durch virtuelle Lösung

Als virtuelles System lässt sich das Cloud Security Gateway flexibel an geänderte Performance-Anforderungen anpassen: Pro Core leistet das Gateway einen Datendurchsatz von bis zu 700 Mbit/s. Steigt die Datenlast an der Schnittstelle, startet das Cloud-Management weitere Gateway-Instanzen, die bei geringerem Durchsatz wieder deaktiviert werden. Die Konfiguration zusätzlicher Instanzen erfolgt automatisch über die Cloud-Plattform. Das Gateway ist von Genua auf die Absicherung von Clouds auf OpenStack-Basis ausgelegt und wird an weitere Umgebungen anpasst.

Gateway basiert auf Genugate Firewall-Technologie

Technologisch basiert das virtuelle Cloud Security Gateway auf der High Resistance Firewall Genugate, die zahlreiche Unternehmen und Behörden einsetzen, um hochsensible Netze vor unbefugten Zugriffen und Malware zu schützen. Die zuverlässige Sicherheitsleistung der Genugate belegen regelmäßige Zertifizierungen nach Common Criteria (CC) in der Stufe EAL 4+ durch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI).

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45325883 / Netzwerk-Security-Devices)