Suchen

Neue Firewalls von Sonicwall IT-Security für geringe Budgets

| Autor: Melanie Staudacher

Mit Lösungen für Hochsicherheitsumgebungen, will Sonicwall Sicherheit auch für Unternehmen mit wenig oder keinem Security-Personal und kleinen Budgets bieten. Im Mittelpunkt der neuen Produkte stehen Hochleistungs- und Multi-Gigabit-Firewalls.

Firmen zum Thema

Sonicwall will auch Unternehmen mit kleinen Budgets mit leistungsfähiger IT-Security ausstatten.
Sonicwall will auch Unternehmen mit kleinen Budgets mit leistungsfähiger IT-Security ausstatten.
(Bild: diy13 - stock.adobe.com)

Der Capture Cloud Platform hat Sonicwall neue Produkte hinzugefügt, um weitverzweigte Netzwerke abzusichern. Unter dem Aspekt der Wirtschaftlichkeit sollen Organisationen von übersichtlichen Funktionen zur Kontrolle der Netzwerksicherheit und erhöhter Visibilität von Bedrohungen profitieren. Bedienbar über eine aktualisierte intuitive Benutzeroberfläche auch von unterwegs per App.

Wirtschaftliche Firewalls

Die globale Entwicklung und Expansionen machen es laut dem Cybersecurity-Anbieter für Organisationen notwendig, schneller zu skalieren, mehr Schutz zu bieten und Kontrolle über schnell wachsende Netzwerke zu behalten. Dem gegenüber stünde jedoch die Einhaltung strenger Budgets. „Komplexe Umgebungen und teure Unternehmenslösungen gibt es von Dutzenden Anbietern“, sagt Jeff Wilson, Cybersecurity Chief Analyst des britischen Beratungsunternehmens Omdia. „In vielen Fällen lösen diese Umgebungen Netzwerksicherheitsprobleme nicht wirklich und Unternehmen sehen sich weiterhin mit Personalmangel, Qualifikationslücken und schrumpfenden Budgets konfrontiert.“ Sonicwall habe sich darauf konzentriert, Unternehmen mit wenig oder gar keinem Cybersicherheits-Personal oder Fachwissen und kleinen Budgets Sicherheit zu bieten.

Als erste Desktop-Firewall, die einen Multi-Gigabit-Schutz vor Malware und Ransomware bietet, sollen die Firewalls der neuen TZ-Serie von Sonicwall die Verwaltung der Cybersicherheit einfacher und zugänglicher gestalten. Die Zero-Touch- und 5G-fähigen Firewalls TZ570 und TZ670 bringen außerdem SD-Branch-Funktionen mit und erreichen Bedrohungsabwehrgeschwindigkeiten von bis zu 2,5 Gbit/s, auch wenn alle Sicherheitsdienste eingeschaltet sind. Bei SSL/TLS-Verbindungen können sie bei aktivierter DPI-Funktion bis zu 30.000 gleichzeitige Verbindungen schützen.

Cloud Native Management von unterwegs

Darüber hinaus erhält das Betriebssystem SonicOS 7.0 eine Erweiterung. SonicOSX 7.0 beruht auf nur einer Codebasis. Kennen Administratoren eines der Produkte von Sonicwall, können sie sich laut Hersteller leichter mit weiteren vertraut machen. Verwaltet werden können die neuen Anwendungen über den Cloud-native Network Security Manager 2.0 (NSM). Eine moderne Benutzeroberfläche, intelligente Geräteabbildungen und eine erweiterte Sicherheitskontrolle ermöglichen eine einheitliche Übersicht und Bedrohungserkennung von einer zentralen Stelle aus. Der NSM bietet zudem die Möglichkeit, Prüfprotokolle mit einer vollständigen Änderungshistorie zu erstellen. Und über die neue SonicExpress-App können Administratoren gängige Verwaltungsaufgaben wie Firewall-Registrierung, Einrichtung, Konfiguration und Überwachung auch mobil erledigen. Dadurch können Kosten gesenkt werden, indem der Einsatz von Personal vor Ort reduziert wird.

Weitere neue Produkte sind:

  • NSsp 15700 High-End-Firewalls
  • virtuelle NSv-Firewalls 270, 470 und 870
  • Capture Security Appliance (CSa) 1000 mit Real-Time Deep Memory Inspection für On-Premise-Sandboxing

The Forrester Wave: Enterprise Firewalls, Q3 2020

Im aktuellen Report zu Enterprise Firewalls von Forrester, wird Sonicwall gemeinsam mit Watchguard und Barracuda Networks lediglich als sogenannter Mitbewerber gelistet. Zwar biete die Produktreihe der Firewalls einen grundlegenden Funktionsumfang, allerdings habe der Hersteller noch viel Nachholbedarf, um in puncto Cloud-gehosteter Sicherheitsservices vorne mit dabei zu sein. Das Ranking von Forrester führen Palo Alto Networks und Cisco an. Die Anbieter Fortinet, Checkpoint, Huawei und Sophos liegen im Mittelfeld.

(ID:46840029)

Über den Autor

 Melanie Staudacher

Melanie Staudacher

Volontärin, Vogel IT-Medien GmbH