Suchen

CounterACT Edge von ForeScout schützt Netzwerke vor Hackern und Malware NAC-Appliance schützt auch bei Zero-Day-Angriffen automatisch

| Redakteur: Peter Schmitz

Für den Schutz sensibler Geschäftsinformationen ist der Einsatz einer Network Access Control-Lösung unverzichtbar. Die Security-Appliance CounterACT Edge von ForeScout ist ein System, das unberechtigte Zugriffsversuche bereits aufspürt, bevor sie das Netzwerk erreichen und so Unternehmensnetzwerke proaktiv vor Hackerangriffen und sich selbst verbreitender Malware schützen.

Firmen zum Thema

CounterACT Edge schützt vor Hackern, Malware und Zero-Day-Attacken durch ein signaturloses IPS-System, das schon die Absicht eines Angriffs erkennen kann.
CounterACT Edge schützt vor Hackern, Malware und Zero-Day-Attacken durch ein signaturloses IPS-System, das schon die Absicht eines Angriffs erkennen kann.
( Archiv: Vogel Business Media )

Die CounterACT Edge Appliance von ForeScout kontrolliert verschiedene Geräte und autorisierte Anwender auf ihre Konformität mit den jeweiligen Sicherheitsrichtlinien des Netzwerks. Dabei erkennt und verhindert die NAC-Appliance frühzeitig den Zugriff von unbefugten Anwendern. Somit sind das Netzwerk sowie die darin befindlichen Systeme vor jeglichen Malware-Aktivitäten geschützt, ohne dass die Geschäftsprozesse beeinträchtigt werden.

Intrusion Prevention – Angreifer im Vorfeld aufspüren

Auf ForeScouts patentierter ActiveResponse-Technologie basierend, bietet die Counter ACT Edge Security Appliance ein hohes Maß an Netzwerksicherheit. Die Lösung spürt unbefugte Zugriffe im Vorhinein auf und blockiert diese, bevor sie das Netzwerk erreichen. Dabei macht sich das System das immer gleich bleibende Muster der potenziellen Angreifer zu Nutze. So wird bereits der Versuch, bestimmte Daten auszulesen, sofort erfasst und aktiv verhindert.

Darüber hinaus verfügt die Lösung über flexible und intuitive Alarm- und Berichtsfunktionen (Alerting & Reporting). Security-Manager können somit auf zusätzliche Informationen, wie beispielsweise eine Übersicht aller erkannten Malware-Aktivitäten, zugreifen. Zudem erstellt Counter ACT Edge eine Trendanalyse zu den bisher erfassten Datenbeständen. Anhand dieser umfassenden Übersichten kann der Anwender Zwischenfälle im Netzwerk analysieren, Trends lokalisieren und frühzeitig entsprechende Gegenmaßnahmen ergreifen.

Maximale Sicherheit bei minimalen Kosten

Durch den Einsatz von NAC-Appliances können Unternehmen ihre IT-Support-Kosten maßgeblich senken. Möglich wird dies durch den reduzierten Zeitaufwand für Virenerkennung und durch die Ermittlung bzw. Reduktion von nichtoperativen oder veralteten Endpoint-Security-Lösungen (Antivirus, Anti-Spyware etc.). CounterACT kombiniert die NAC-Funktionen mit einer signaturlosen Intrusion Prevention. Dabei fügen sich die Appliances nahtlos in bestehende IT-Infrastrukturen ein.

Auf Grund der Granularität der Lösungen können die Sicherheitsrichtlinien sowohl auf einzelne User als auch auf ganze Benutzergruppen angepasst werden. Das System arbeitet „clientless“, d.h. die Installation einer zusätzlichen Software auf einzelnen Rechnern ist nicht notwendig. Dies vereinfacht einerseits das Netzwerkmanagement, anderseits können verschiedene Geräte, unabhängig vom installierten Betriebssystem, auf die Erfüllung der Sicherheitsrichtlinien hin überprüft werden.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2045700)