Business Smartphones von RIM absichern

7 smarte Security Apps für den Blackberry

05.04.2011 | Autor / Redakteur: Moritz Jäger / Stephan Augsten

In der Blackberry App World finden sich mittlerweile einige Security Apps.
In der Blackberry App World finden sich mittlerweile einige Security Apps.

Sicherheits-Apps für den Blackberry scheinen überflüssig zu sein. Schließlich gelten die Smartphones von Research in Motion ohnehin als sicher. Auf Blackberrys, die privat oder in kleinen Unternehmen genutzt werden, trifft dies aber nur teilweise zu. Security-Insider.de stellt sieben nützliche Security Apps für den Blackberry vor.

Der Blackberry gehört zweifelsohne zu den sichersten mobilen Geräten. Dies gilt vor allem dann, wenn die Smartphones des Herstellers Research in Motion (RIM) über einen Blackberry Enterprise Server (BES) administriert werden. Doch Blackberrys sind schon lange keine reinen Unternehmensgeräte mehr.

Immer häufiger setzten auch Privatpersonen die RIM-Smartphones ein. Diese Geräte sind oftmals nicht mit einem Blackberry Enterprise Server gekoppelt, sondern setzen lediglich auf den Blackberry Internet Service (BIS). Dieser sorgt zwar auch für eine sichere Übertragung der E-Mails, allerdings fehlen wichtige Funktionen wie etwa ein Remote Wipe, eine Sicherungsfunktion für SMS oder eine Lokalisierungsfunktion.

Die meisten der hier vorgestellten Applikationen lassen sich direkt aus der App World, dem Anwendungsverzeichnis für RIM-Smartphones, herunterladen und installieren. Zu jeder App liefern wir einen Link auf die US-Seite der App World oder zur jeweiligen Hersteller-Website.

Download mittels QR-Code

Um die Software auf dem Smartphone zu installieren, kann man sie per Hand in der App World suchen, es geht aber auch deutlich bequemer: RIM zeigt zu jeder Applikation einen so genannten QR-Code, eine Abwandlung der bekannten Barcodes. Diese Codes finden sich unten rechts zu jeder App und können direkt vom Smartphone eingescannt werden.

Für den Scan öffnet man die App-World-Anwendung auf dem Blackberry, drückt im Hauptmenü auf die Kontexttaste und wählt „Scan a Barcode“. Anschließend kann man den Barcode einscannen und landet direkt auf dem jeweiligen Eintrag.

Unter Umständen kann es vorkommen, dass nicht jedes Gerät auf alle Apps zugreifen kann. Das hat folgenden Hintergrund: Research in Motion verlangt von den Entwicklern, dass sie angeben, auf welchen Geräten bzw. welchen Formfaktoren die App läuft.

Inhalt

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 2050661 / Kommunikation)