Suchen

Fazit zur IT-Security Management & Technology Conference 2014 Cyber-Security ist Top-Thema

| Redakteur: Peter Schmitz

Wie wichtig das Thema IT-Sicherheit für Unternehmen inzwischen ist, zeigt der überwältigende Zuspruch zur diesjährigen IT-Security Management & Technology Conference der Vogel IT-Akademie. Nahezu 1000 Teilnehmer besuchten vom 3. Juni bis 2 Juli die Konferenz an einem der vier Veranstaltungsorte in Neuss, Hamburg, Hanau und München.

Firma zum Thema

Volle Vortragssäle, zufriedene Teilnehmer und Partner. Die diesjährige IT-Security Management & Technology Conference 2014 war für alle Beteiligten ein voller Erfolg.
Volle Vortragssäle, zufriedene Teilnehmer und Partner. Die diesjährige IT-Security Management & Technology Conference 2014 war für alle Beteiligten ein voller Erfolg.
(Bild: VBM)

Schon bei der ersten Keynote zum Thema „Cybersecurity 2014 – Aktuelle Trends unter besonderer Berücksichtigung der Relevanz für Entscheidungsträger“ waren die Vortragssäle übervoll. Keynotesprecher Prof. Dr. Marco Gercke, Direktor des Cybercrime Research Institute, fesselte die Zuhörer durch beunruhigende Zahlen und begeisterte durch fundiertes Detailwissen über Prozesse und Risiken.

Die wichtigste Erkenntnis der ersten Keynote war dabei nach Ansicht vieler Zuhörer, dass Computerkriminelle immer raffinierter werden und dass Cyber-Security ein Vorstandsthema ist, das nicht einfach den Systemadministratoren überlassen werden darf. Aktuellstes Beispiel war Gregg Steinhafel, CEO der amerikanischen Handelskette Target, der aufgrund seines schlechten Krisenmanagements beim großen Datendiebstahl bei Target, im Mai den Hut nehmen musste.

IT-SECURITY Management & Technology Conference 2014
Bildergalerie mit 42 Bildern

Expertenvorträge und Workshops erfüllen Erwartungen

Nach der ersten Keynote wechselten sich fachlich spannende Expertenvorträge der unterstützenden Partnerunternehmen in drei parallelen Vortragsräumen ab. Inhaltlich war bei den kurzen und prägnanten Vorträgen für Jeden etwas dabei: Von Informationen zur allgemeinen Bedrohungslage und zu aktuellen Sicherheitsproblemen, über Methoden zur Erkennung von Gefahren und Schutz von Netzwerk und Applikationen, bis hin zu Cyberwar, Authentifizierung und Cloud-Sicherheit.

Die Vorträge erfüllten die Erwartungen der Teilnehmer, weil sie Themen meist kurz und prägnant in den Kontext des unternehmerischen Alltags setzen konnten und es den Zuhörern so einfach machten für sich festzulegen, welche Themen eine spätere Vertiefung in persönlichen Gesprächen erforderten. Positiv wurden sowohl von Zuhörern, als auch Referenten die kompakten Vortragsslots von 35 bzw. 20 Minuten aufgenommen, die dabei halfen ein Thema zügig zum Punkt zu bringen.

Ergänzendes zum Thema
Stimmen der Teilnehmer

„Eine wunderbare Veranstaltung, die mir sehr viel gegeben hat und einen hervorragenden Eindruck hinterlassen hat. Außergewöhnliche Sprecher und Keynotes waren die Highlights, für jeden war etwas dabei. Am meisten hat mich der Vortrag über die amerikanische Dominanz in der Cloud beeindruckt. Neben den technischen Möglichkeiten, die heute zur Verfügung stehen, insbesondere im mobilen Bereich und in der Verbindung und dem Schutz der einzelnen Firmenclouds untereinander. Das sind genau die Themen, die ich in meiner täglichen Beraterpraxis beobachte. Ohne ein fundiertes Wissen über die Security geht hier nichts voran.“

Alexander Hiltl, Selbstständiger Unternehmensberater für PLM in der Cloud, AHITUB

„Die IT-Security Management & Technology Conference 2014 war ein voller Erfolg für mich, da ich mich mit vielen Anbietern und Usern über das Thema Sicherheit unterhalten konnte. Auch die Vorträge waren sehr gut vorbereiten und äußerst informativ! Insbesondere haben mich die Keynote Vorträge bbeindruckt.“

Robert Skawinski, IMS Nanofabrication AG

„Die Konferenz zeigte gute Einblicke in aktuelle Trends im IT-Security Bereich vom klassischen Desktop über BYOD bis hin zur Cloud. Durch Vortrage wie z.B. „Zeit für ein sicheres Passwort!“, wurde einem mal wieder bewusst, dass der Mensch beim Thema Sicherheit im Mittelpunkt stehen muss. Bei der gut besuchten Veranstaltung war zudem der Austausch der Teilnehmer untereinander hervorzuheben, und dies nicht nur während der Roundtables, sondern auch am Kickertisch in den Pausen.“

Christian Hilgers, ZAE Bayern

„Die IT-Security Management & Technology Conference 2014 in München war sehr gut organisiert, die Vortragenden haben einen guten Job gemacht und wir haben wieder ein paar „Hausaufgaben“ mitgenommen. Als IT Dienstleister ist es wichtig da unseren Kunden immer etwas voraus zu sein. Und das ist diese Tagung ein fester Bestandteil bei uns, um zum einen wieder die neuesten Trends vermittelt zu bekommen, aber auch um uns bewusst für das eine oder andere Thema neu zu sensibilisieren. Wir kommen gerne wieder!“

Martin Höck & Philipp Reinhartshuber, Solutionbox

Ein Überwältigender Erfolg der diesjährigen IT-Security Management & Technology Conference 2014 waren die drei 45-minütigen Workshops mit Live-Demo, die aufgrund des begrenzten Platzangebots bereits Wochen vorher ausgebucht waren.

Transparenz bei Cloud und IT-Services

Im weiteren Verlauf der Veranstaltung warteten noch drei spannende Keynotes auf die Teilnehmer. Bei der zweiten Keynote des Tages, erwartete auch direkt nach der Mittagspause ein hellwaches Publikum eine Antwort zur Frage des Keynotesprechers Boris Bärmichl: „IT-Security, haben wir noch eine Chance?“. Die richtungsweisende Antwort darauf war, dass Unternehmen trotz oder gerade wegen steigender Cyber-Gefahren, ihre Firmennetze überdenken sollten und genau überlegen welche Systeme denn wirklich mit dem Internet und der Cloud vernetzt sein müssen.

Ergänzendes zum Thema
Stimmen der Aussteller

„Die IT-Security Management & Technology Conference 2014 war aus meiner Sicht eine gelungene Veranstaltung. Unser Vortrag zum Thema: „IT-Security: (k)ein Thema für den Mittelstand?“ ist auf reges Interesse gestoßen, viele der Teilnehmer haben sich danach konkret zu unseren Lösungen am Kaspersky Stand informiert. Ebenfalls sehr positiv ist das neue Matching-Tool, das es möglich macht, gezielte Terminanfragen an Teilnehmer zu stellen, die anhand des Matching-Profils zum eigenen Unternehmen passen. Dadurch lassen sich schon im Vorfeld gezielte Termine vereinbaren, was die Gesprächsqualität nochmals deutlich erhöht. Die Qualität der Veranstaltung hat im Vergleich zum Vorjahr nochmal zugelegt und ich freue mich schon auf das nächste Jahr.“

Peter Neumeier, Channel Account Manager bei Kaspersky Lab

„Neben den unterschiedlichen Themengebieten quer durch die IT-Sicherheit, die hier abgedeckt werden, sind es vor allem die Gespräche mit Endkunden und Partnern, die diese Veranstaltung so wertvoll machen. Man kann neue Technologien diskutieren und erfährt direkt die Wünsche, Anregungen und auch Sorgen der Teilnehmer.

Gut fand ich auch die „Guided-Tours“. Bei diesen Touren konnten sich Teilnehmer durch die Ausstellerbereiche führen lassen und sich kurz und knapp über die Neuheiten der Aussteller informieren. Alles in allem war die Veranstaltung aus unserer Sicht ein voller Erfolg, bei dem viele gute Gespräche und Folgetermine entstanden sind.“

Tobias Schubert, Technical Consultant – Presales bei Trend Micro

„Sollte jemand zweifeln ob Security immer noch ein Thema mit hohem Klärungsbedarf ist, wurde er auf der „IT Security Management & Technology Conference 2014“ eines Besseren belehrt. Hervorragende Fachvorträge, ein ausgewogenes, interessantes Ausstellerspektrum und informative Pausengespräche machten den Besuch mehr als lohnenswert. Die vielen Gespräche und Diskussionen rund um die Vorträge führten zu einem intensiven Erfahrungsaustausch und machten klar, das Bedrohungspotenziale und innovative Lösungen auch für die nächsten Jahre ein Schwerpunktthema in der IT und darüber hinaus bleiben werden.“

Michael Gießelbach, Director Sales bei F5 Networks

„F-Secure Deutschland hat in den letzten Monaten stark in den Ausbau des Reseller-Channel investiert. Um diese „Power“ umzusetzen haben wir geeignete Multiplikatoren gesucht und mit der „IT-Security Management & Technology Conference 2014“ auch gefunden. Die Messe war an allen Standorten sehr professionell organisiert und perfekt vorbereitet. Die Anzahl der Besucher als auch die Qualität der geführten Gespräche ist als überdurchschnittlich zu bezeichnen und lag durchwegs auf hohem Niveau.“

Klaus Jetter, Country Manager DACH bei F-Secure

Das Thema Vernetzung mit der Cloud stieß beim Publikum auch in den folgenden Roundtables und Q&A-Sessions auf reges Interesse, denn hier wurde von den Referenten vor allem die Frage gestellt, wie Dienstleister und Unternehmen mit den Datenschutz- und Datensicherheitsrisiken einer durch die NSA komplett überwachten Infrastruktur umgehen sollen. Die Erkenntnis, vor allem aus der Keynote mit Fragerunde von Rechtsanwalt Jan Schneider war, dass Unternehmen gut daran tun auf Dienstleister zu setzen, bei denen die Einhaltung von Standards überprüfbar ist und dass sich für Dienstleister Transparenz tatsächlich lohnt.

Zwischen den einzelnen Vorträgen gab es für die Teilnehmer immer wieder Gelegenheit sich bei einem der über 30 beteiligten Partnerunternehmen über aktuelle Lösungen und neue Technologien zu informieren. Besonders gut kamen bei den Teilnehmern vor allem die Guided Tours an, bei der Aussteller jeweils 30 Sekunden Zeit hatten Interesse an ihren Lösungen zu wecken. Gern genutzt wurde aber auch das Matchmaking-System, durch das Besucher die Möglichkeit hatten, sich direkt mit IT-Security Experten auf der Veranstaltung zu verabreden und Kontakte mit Anbietern zu knüpfen.

(ID:42786089)