A10 DDoS Protection Cloud & Thunder TPS

On-premise Enterprise-Lösung für Cloud-Scrubbing und DDoS-Schutz

| Redakteur: Peter Schmitz

Die DDoS Protection Cloud von A10 Networks und Verisign kommt Ende Januar auf den Markt. Die Plattform A10 Thunder 1040 TPS mit optionalem Hardware-Bypass ist bereits erhältlich.
Die DDoS Protection Cloud von A10 Networks und Verisign kommt Ende Januar auf den Markt. Die Plattform A10 Thunder 1040 TPS mit optionalem Hardware-Bypass ist bereits erhältlich. (Bild: A10 Networks)

A10 Networks hat gemeinsam mit Verisign eine neue on-premise Enterprise-Lösung für Cloud-Scrubbing und DDoS-Schutz vorgestellt. Die A10 DDoS Protection Cloud sowie Thunder 1040 TPS Plattform bieten eine hybride Lösung zur Abwehr von DDoS-Attacken.

Der hybride Ansatz von A10 Networks kombiniert on-premise Schutz mit orchestriertem Cloud-Scrubbing, bereitgestellt in verschiedenen Ausbaustufen und Abonnement-Modellen. Die Lösungen von A10 schützen Unternehmen sowie Anwender im Netzwerk vor gefährlichen DDoS-Attacken und stellen die Verfügbarkeit von Unternehmensdiensten sicher. Die A10 DDoS Protection Cloud rechnet basierend auf dem legitimen Datenverkehr ab, sodass Unternehmen nicht die Datenmengen bezahlen müssen, die bei Attacken auf das Netzwerk einwirken. Die Umleitung des Datenverkehrs in die Cloud erfolgt mit Hilfe der on-premise Plattformen aus der Thunder TPS-Reihe. Diese setzen auf heuristische Lernmethoden sowie intelligentes Eskalationsmanagement und analysieren den Datenverkehr, um on-premise Störungen zu vermeiden und benachrichtigen A10, wenn eine Umleitung in die Cloud erforderlich ist.

Die DDoS-Lösungen ermöglichen on-premise eine automatisierte Eskalation sogenannter Mitigations-Level, zur frühzeitigen Erkennung und Abwehr von DDoS-Attacken, einschließlich netzwerkbasierter sowie anwendungsbezogener Angriffe. Das einzigartige Mitigationskonzept schützt Unternehmen vor Angriffen aller Größenordnung, bis hin zu großen Attacken, die die Internetbandbreite der Unternehmen überschreiten. Durch die abgestimmte Orchestrierung von Thunder TPS und DDoS Cloud Protection bietet A10 einen Multi-Vektor-Schutz sogar während der ersten Überprüfung der Attacken sowie der Umstellung zwischen on-premise und Cloud-Scrubbing. Letzteres ist vor allem bei voluminösen Attacken unabdingbar, um die Link-Kapazitäten des Unternehmens effektiv zu schützen.

So abwehrstark sind Unternehmen

DDoS-Studie

So abwehrstark sind Unternehmen

13.11.17 - Einer Studie von CDNetworks über die Abwehrfähigkeit gegen DDoS-Angriffe zeigt, dass 83 Prozent der Unternehmen der Meinung sind, angemessen auf einen Cyber-Angriff vorbereitet zu sein. Hierbei handelt es sich allerdings um eine Fehleinschätzung. lesen

„A10 bietet Unternehmen nun eine fortschrittliche on-premise sowie Cloud-Scrubbing-Lösung zur Abwehr von DDoS-Attacken an, die von unserem Security Incident Response Team (SIRT) unterstützt wird“, erläutert Raj Jalan, CTO bei A10 Networks. „Durch den ganzheitlichen, hybriden Ansatz sorgt die präzise Lösung dafür, dass Unternehmen vor DDoS-Attacken effektiv und kosteneffizient geschützt sind.“

DDoS-Attacken sind unberechenbar und werden immer komplexer. 88 Prozent der DDoS-Attacken, die wir bei Verisign in Q3 2017 mitigiert haben, bauten auf verschiedenen Angriffs-Vektoren auf,“ sagt Michael Kaczmarek, VP of Product and Marketing, bei Verisign Security Services. „Unternehmen benötigen intelligente, skalierbare, hybride Lösungen zur DDoS-Abwehr, die auf die aktuellen Herausforderungen reagieren können.“

Die DDoS Protection Cloud von A10 Networks und Verisign kommt Ende Januar auf den Markt. Die Plattform A10 Thunder 1040 TPS mit optionalem Hardware-Bypass ist bereits erhältlich und kostet ab 24.995 US-Dollar.

Deutlicher Anstieg bei hochvolumigen DDoS-Attacken

Mehr Angriffe mit mehr als 50 Gbit/s

Deutlicher Anstieg bei hochvolumigen DDoS-Attacken

22.11.17 - Mit dem Mirai-Botnet ist ein Damm gebrochen: Immer mehr Unternehmen berichten von DDoS-Angriffen die mit einer Durchschnittsgröße von mehr als 50 Gbit/s ihre Systeme überfluten. Zwischen 2015 und 2017 haben sich Attacken mit diesem Volumen vervierfacht. lesen

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45093381 / Netzwerk-Security-Devices)