Security-Bedenken bei Cloud und Social Media

Für die Sicherheit verzichten Nutzer auf Online-Dienste

| Redakteur: Peter Schmitz

Internetnutzer müssen sich bei der Nutzung von Online-Diensten nicht einschränken, wenn sie gängige Sicherheitsmaßnahmen berücksichtigen und seriöse Anbieter nutzen.
Internetnutzer müssen sich bei der Nutzung von Online-Diensten nicht einschränken, wenn sie gängige Sicherheitsmaßnahmen berücksichtigen und seriöse Anbieter nutzen. (Bild: gemeinfrei)

Über 60 Prozent der Internetnutzer halten sich aus Sicherheitsgründen bei der Nutzung von Social-Media- und Cloud-Diensten zurück und jeder Vierte versendet grundsätzlich keine sensiblen Daten per E-Mail. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Digitalverbands Bitkom unter mehr als 1.000 Internetnutzern in Deutschland.

Kein Online-Banking, wenig Social Media oder Verzicht auf Cloud-Dienste: Sechs von zehn Internetnutzern (62 Prozent) verzichten aus Sicherheitsgründen bewusst auf bestimmte Online-Dienste. Im Vorjahr gaben dies noch zwei Drittel (67 Prozent) der Nutzer an. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Digitalverbands Bitkom unter mehr als 1.000 Internetnutzern in Deutschland.

Am häufigsten schränken sich Internetnutzer beim Versand vertraulicher Informationen oder Dokumente per E-Mail ein. Jeder Vierte (26 Prozent) verzichtet grundsätzlich darauf, 13 Prozent teilweise. „Es ist richtig, wenn Internetnutzer sorgsam mit sensiblen Daten im Internet umgehen“, sagt Susanne Dehmel, Mitglied der Bitkom-Geschäftsleitung. „Aber wer gängige Sicherheitsmaßnahmen berücksichtigt und seriöse Anbieter nutzt, muss sich bei Online-Diensten nicht einschränken.“

Wurden meine E-Mail-Adresse und Passwort gestohlen?

HPI Identity Leak Checker

Wurden meine E-Mail-Adresse und Passwort gestohlen?

29.01.19 - Die Doxing-Affäre zum Jahresbeginn hat vielen Internetnutzern die Gefahren eines Identitäts­dieb­stahls bewusst gemacht. Das zeigen auch die aktuellen Abrufzahlen des HPI Identity Leak Checkers, die seit Jahresbeginn sprunghaft angestiegen sind. "Allein in den letzten drei Wochen haben mehr als 1,5 Millionen Nutzer den HPI-Service genutzt und ihre Daten überprüfen lassen", so HPI-Direktor Professor Christoph Meinel. lesen

Sicherheitsgründe kein Argument gegen Online-Shopping

Mit Blick auf die Sicherheit halten sich auch beim Online-Banking noch viele Internetnutzer zurück. Jeder Elfte (9 Prozent) macht grundsätzlich keine Bankgeschäfte im Internet, 12 Prozent verzichten teilweise. Wegen Sicherheitsbedenken entscheiden sich 7 Prozent der Internetnutzer gegen jegliche soziale Netzwerke, 13 Prozent verzichten teilweise auf Social Media. Weitere 5 Prozent nutzen grundsätzlich keine Cloud-Dienste wie Online-Speicherplätze oder Online-Fotoalben, jeder Achte (12 Prozent) verzichtet teilweise darauf. Die wenigsten Sicherheitsbedenken haben Internetznutzer beim Online-Shopping. Nur 5 Prozent shoppen deswegen nie online, 4 Prozent meiden Online-Shops teilweise aus Sicherheitsgründen. „Anbieter von Online-Diensten müssen die Bedenken von Nutzern ernst nehmen“, so Dehmel. „Um das Vertrauen der Verbraucher zu gewinnen und zu halten, muss die Sicherheit schon bei der Produktentwicklung mitgedacht werden. Dann können Sicherheitsfeatures auch nutzerfreundlich angeboten und beworben werden.“

Fünf hilfreiche Tipps, wie sie sich vor Datendiebstahl schützen können

Schutz vor Cyberkriminalität

Fünf hilfreiche Tipps, wie sie sich vor Datendiebstahl schützen können

14.02.19 - „1234, Passwort, geheim“ – Beispiele für schlechte Passwörter, die leider immer noch verwendet werden. Dabei hat der (persönliche) Schutz im Internet höchste Priorität, denn laut einer Umfrage des Digitalverbands Bitkom ist im vergangenen Jahr jeder zweite Internetnutzer Opfer von Cyberkriminalität geworden. lesen

Über die Umfrage: Grundlage der Angaben ist eine repräsentative Umfrage, die Bitkom Research im Auftrag des Digitalverbands Bitkom durchgeführt hat. Dabei wurden 1.010 Internetnutzer ab 16 Jahren telefonisch befragt. Die Umfrage ist repräsentativ. Die Fragestellung lautete: „Verzichten Sie aus Sicherheitsgründen bewusst auf Aktivitäten im Internet wie z.B. Online-Shopping, Banking, Social Media- oder Cloud-Nutzung?“

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45770427 / Mobile- und Web-Apps)